Neuigkeiten

Feuerwehr Lauenberg: Freiwillige Feuerwehr > Neuigkeiten

Ortskommando unverändert wiedergewählt

Peter Ohlendorf (PeterO) on 24 Jan 2017

Jahreshauptversammlung, Berichte, Neuwahlen, Übernahmen aus der Jugendfeuerwehr

Berichte, Neuwahlen, Übernahmen aus der Jugendfeuerwehr 

 

Zu ihrer Jahreshauptversammlung hatte kürzlich die Lauenberger Ortsfeuerwehr in „Gremmels Gasthaus“ eingeladen. Neben 50 anwesenden Mitgliedern konnte der Ortsbrandmeister Bernd Schwerdtfeger als besondere Gäste den neuen Ortsbürgermeister Ralf Gehrmann, den Ehrenortsbrandmeister Reiner Meyer und den Stadtbrandmeister Harald Sehl begrüßen.
Nach dem Gedenken der im vergangenen Jahr verstorbenen Feuerwehrkameraden richtete der Ortsbürgermeister Gehrmann ein Grußwort an die Versammlung und dankte dabei insbesondere für die gute Zusammenarbeit. Weiterhin ging er, wie auch anschließend der Stadtbrandmeister auf das in diesem Jahr anstehende Jubiläumsfest der Lauenberger Ortsfeuerwehr ein. Hierauf freue er sich schon, so der Stadtbrandmeister. Weniger erfreulich zeigte sich Sehl über den im gesamten Stadtgebiet in den letzten 10 Jahren vermerkten Rückgang von insgesamt 140 aktiven Kameraden. Hier gilt es dem demographischen Wandel so gut es geht entgegen zu wirken. Der Lauenberger Ortsfeuerwehr dankte Sehl abschließend für ihr bisher gezeigtes Engagement.
Dem von Schriftführer Torsten Kellermann vorgetragenen Protokoll der Jahreshauptversammlung 2016 stimmte hiernach die Versammlung einstimmig zu. Anschließend blickte der Ortsbrandmeister Bernd Schwerdtfeger auf das vergangene Jahr zurück, welches erneut als ein „normales“ Jahr bezeichnet werden kann. Es gab insgesamt 10 Einsätze, davon 3 Brandeinsätze, zu dem die Wehr gerufen wurde. Mit einem aktuellen Mitgliederbestand von 208 Mitgliedern konnte gegenüber dem vorangegangen Jahr zudem ein kleiner Zuwachs verzeichnet werden.
Deutlich machte der Ortsbrandmeister, dass man allen Hausbesitzern nur dringend raten könne, bei einem Schornsteinbrand bzw. den ersten konkreten Anzeichen hierauf nicht zu lange mit dem Anruf bei der Feuerwehr zu warten, da andernfalls ein weit größerer Schaden drohe. Die Erlebnisse aus einem Einsatz im vergangen Jahr zeigten jenes überdeutlich.
Auch 2016 fanden diverse Übungs- und Schulungsabende der Ortsfeuerwehr statt. Hierzu gehörten u. a. die AGT-Ausbildung, die Unfallverhütungsschulung und natürlich auch die Schulung und Übung im praktischen Bereich als Ortsfeuerwehr, wie auch im Löschzug III und auf Stadtgebietsebene.
Für das Jahr 2017 wolle man nunmehr zur finalen Bearbeitung der speziellen Einsatzpläne für besondere Objekte im Ort kommen. Weiterhin sei auch die Schulung im Bereich des Digitalfunks unablässlich. „Funken kann sicherlich jeder“, so der Ortsbrandmeister, aber die hierbei zu beachtenden technischen Dinge müssen immer wieder vermittelt werden, um im Ernstfall gut gerüstet zu sein. 
Jugendfeuerwehrwart Peter Ohlendorf berichtet anschließend aus dem Feuerwehrnachwuchsbereich. Dort gab es in 2016 erfreulicherweise einen Zuwachs, zudem konnte der 2. Platz beim Stadtpokal erreicht und von drei Nachwuchsfeuerwehrkräften die Leistungsspange erfolgreich absolviert werden.
Neben dem normalen Feuerwehrdienst gab es aber auch einige die Gemeinschaft fördernde Veranstaltungen der Jugendfeuerwehr im vergangenen Jahr. In diesem Jahr feiert dann nicht nur die „große“ Feuerwehr ihr 90jähriges Jubiläum sondern auch die Jugendfeuerwehr ihren 45. Geburtstag, so Ohlendorf weiter. Einen ausdrücklichen Dank richtete er auch an die Ortsfeuerwehr Hilwartshausen für die Zusammenarbeit und Unterstützung der Jugendfeuerwehr. Mit einem weinenden Auge richtete Ohlendorf abschließend seinen Blick auf insgesamt 5 nunmehr aus der Jugendfeuerwehr ausscheidenden Mitglieder. Auf der anderen Seite lache sein Auge aber auch, da diese jungen Kräfte in ihrer jeweiligen Ortsfeuerwehr nunmehr am aktiven Dienst teilnehmen und folglich der Feuerwehr weiterhin treu bleiben.
Zum Thema Jubiläumsfest, welches vom 30.06. – 03.07.2017 mit einem Zeltfest gebührend gefeiert werden soll, stellte der Ortsbrandmeister das Festprogramm vor. Dieses entspricht den von den vergangenen Festen bekannten Ablauf, wobei es hierzu in nächster Zeit auch nochmals einen Flyer für Lauenberger Haushalte geben wird. Am Festsonnabend wird ein Tag der Jugend mit dem Stadtpokalwettkampf stattfinden. Durchaus erfreut sei man, dass man das einzige Brandschutzmobil des Landes für diesen Tag gewinnen konnte.

Nachdem Kassenwart Dennis Hagedorn einen erfreulichen Kassenbericht vortragen konnte, der von den Kassenprüfern Michael Heise und Stefan Gruhn beanstandungslos geprüft und dem die Versammlung mit der Entlastung des gesamten Kommandos folgte, standen die turnusmäßigen Neuwahlen an. Für die Wahl des Ortsbrandmeisters und dessen Stellvertreter übernahm der Stadtbrandmeister die Leitung der Versammlung und erläuterte das nachfolgende Prozedere.
Sehl dankte dabei auch dem bisherigen Kommando für die in den letzten 6 Jahren geleistete Arbeit. Für das Amt des Ortsbrandmeisters wie auch des Stellvertreters wurde die Wiederwahl von Bernd Schwerdtfeger und Gary Scheele vorgeschlagen. Beide bekamen in den anschließenden geheimen Wahldurchgängen eine deutliche Zustimmung und werden somit auch in den nächsten Jahren die Geschicke der Ortsfeuerwehr leiten.
Der alte und neue Ortsbrandmeister dankte für das Vertrauen und führten dann durch den weiteren Wahlgang, in dem es galt, die restlichen Mitglieder des Kommandos zu finden. Da alle bisher amtierenden Kommandomitglieder ihre Bereitschaft für eine erneute Amtszeit signalisiert hatten und aus der Versammlung heraus keine weiteren Vorschläge kamen, war der nachfolgende Wahlgang somit nur noch eine Formalität. Das alte und neue Ortskommando setzt sich somit wie folgt zusammen: Ortsbrandmeister Bernd Schwerdtfeger, stellv. Ortsbrandmeister Gary Scheele, Schriftführer Thorsten Kellermann, Kassenführer Dennis Hagedorn, Gruppenführer Henning Nüsse-Kraus, Sicherheitsbeauftragter Heinrich-Wilhelm Herbst, Gerätewart Henning Koch, Atemschutzgerätewart Heiko Bußmann, Jugendfeuerwehrwart Peter Ohlendorf und stellv. Jugendfeuerwehrwart Tobias Koch 
Zum Nachfolger als Kassenprüfer von Michael Heise wurde weiterhin noch Stephan Schamuhn gewählt.

Unter dem Tagesordnungspunkt Ehrungen wurden Heiko Bußmann und Marco Weißmann das Feuerwehr-Ehrenabzeichen für 25 Jahre aktiven Dienst überreicht. Anschließend wurde Enrico Richter zum Feuerwehrmann ernannt und aus der Jugendfeuerwehr Robin Dehne, Maurice Schwerdtfeger und Jan-Luca Werner formell aus der Jugendfeuerwehr übernommen.
Mit einem Hinweis auf die Fahrt des Florian-Express vom 13.-19.06. in die Uckermark, die weiteren Aktivitäten der Ortsfeuerwehr und dem Dank an alle Mitglieder für die gute Zusammenarbeit schloss der Ortsbrandmeister die Versammlung.

Text & Fotos: Stephan Schamuhn 

 

p1020862.jpgp1020866.jpg

Zurück